Impressum

Die Aufgaben des Instituts sind
a) Recherche, Studium und Analyse am Objekt, ähnlich einer „Flugsicherheits-Untersuchungsstelle“ die nach Flugzeugunglücken die Unfallursachen untersucht.

Es ist für den Bestand der Gerechtigkeit erforderlich, bei Rechtsunsicherheiten oder Justizirrtümern, Klärung zu schaffen, ob in Fällen, die uns als zweifelhaft gemeldet werden, eine Rechtsverletzung vorkam. Es darf NIEMALS eine Rechtsverletzung akzeptiert werden! Deshalb MÜSSEN alle im öffentlichen Dienst Beauftragten, alle von uns vorgeschlagenen Vorkehrungsmaßnahmen unverzüglich anwenden und bessere rechtliche Sorgfalt anwenden. – siehe A/RES/53/144 und A/RES/217 A !

Weder Ausbildungsmängel, noch „das haben wir immer so gemacht“, noch Zeit- und Personalmängel dürfen als Begründung dienen, den Zweck zu verfehlen, den Menschen (die Auftraggeber) unter allen Umständen zu schützen. Wir ermitteln mit Hilfe der „Sozial Media“ und interdisziplinär Vernetzung, welche Korrekturen nötig sind. Diese Korrekturmaßnahmen können Klagevorbereitungen sein, oder, in leichteren Fällen, Vorschläge zur Qualitäts-Verbesserung, damit für die Zukunft jederzeit die Rechtssicherheit und die Gerechtigkeit gewährleistet wird.

Alt-Bundespräsident Gustav Heinemann: “Für den Bürger eines freiheitlichen Rechtsstaates gibt es im Grunde genommen keine wichtigere Informationsquelle als das Grundgesetz*. Dort wird für das politische Handeln des einzelnen, der Parteien und der staatlichen Organe der gültige Rahmen gesetzt; dort wird mit den Grundrechten* der freiheitliche Raum des Bürgers gesichert. Nur wer das Grundgesetz* kennt, kann alle Chancen an freiheitlicher Mitbestimmung und politischer Mitwirkung nutzen, die unsere Verfassung uns allen anbietet.“
*Wir ergänzen dieses Ziel auf die Menschenrechte und die Naturrechte

b) die Förderung von Frieden, Freiheit und Rechtssicherheit auf der Basis von Befragung, Analyse und Beratung auf dem Gebiet der Völkerrechte, Naturrechte- Menschenrechte- und Grundrechte im Bezug auf die praktische Rechtsverwirklichung im Dienste der Menschen. Dies dient dem Schutz vor Missbrauch, Willkür, Rechtsbeugung und vor illegalen oder versehentlichen Rechtsverstößen.
Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses stehen dabei Entwicklung von geeigneten Audits, Qualitäts-Handbüchern, Standardisierung von Rechtsqualitätsverfahren nach DIN und ISO, Entwicklung von Methoden mit dem Ziel einer Innovation (z.B. neue Problemlösungs-Anwendungsfeld-Kombinationen, neue Organisationsformen der Kontrolle der Rechtsqualität und Realisierung der Gewaltenteilung).
c) Die Kooperation und Kommunikation zwischen der Forschung und ihren Anwendungsfeldern in Rechts-Wissenschaft, Justiz und behördlicher Praxis.

———————————-

Institut für Rechtsicherheit – V.i.S.d.P: Jürgen Korthof

Rechtsicherheitsanalysen, Ermittlungen, Forschungsberichte

Email: instfr01@gmail.com

http://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/de/

Institut nach Art. 25 GG –  A/RES/53/144  – Art. 16    –    Vereinte Nationen – Resolution der Generalversammlung
Print Friendly