Lebend Erklärung :Ralf-Berthold : Mauring

lebenderklaerunglebenderklaerungralf_mauring

Print Friendly, PDF & Email

Willensbekundung zum Menschen dominik

Unitymedia"

 

Der Mensch Willensbekundung und Urkunde  unter EID  Der Mensch dominik , Mann aus der Sippe müller Frei als Mensch geboren am 24. Tag des 05. Monats im Jahre 1978 In Wiesbaden, Großherzogtum Hessen Deutsches Reich erklärt sich als Begünstigter außerhalb des Cestui Vie Acts 1666 stehend für lebend.

Kraft meines freien Willens, im vollen Bewusstsein meiner Eigenverantwortung vor Gott und meinen Mitmenschen, beseelt vom festen Willen als Friedensstifter, ohne Zwang, rechtsverbindlich folgendes:

Ich dominik  , Mann aus der Sippe müller, bin ein natürlicher Mensch und keine Person. Ich wurde nicht wirksam im Sinne des Grundgesetzes Art. 116 Abs. 1 für die Bundesrepublik in Deutschland eingebürgert. Die Schaffung und Registrierung einer natürlichen und /oder juristischen Person mit dem Namen dominik müller, unter zusätzlicher Glaubhaftmachung einer vermeintlichen Staatsangehörigkeit „DEUTSCH“ erfolgte ohne mein Wissen,  Aufklärung, Kenntnis und Billigung.

Ich erkläre hiermit diese Person für tot, und stelle für die Vergangenheit und Zukunft weiterhin fest, lediglich der Begünstigte dieser natürlichen und/ oder juristischen Person und niemals der Treuhänder dieser Person gewesen zu sein und werde es auch nicht sein. Für interpretierbare Handlungen des Menschen oder der Person wird vorsorglich auf BGB § 119 verwiesen.

Ich habe die wahrhaftige Staatsangehörigkeit Großherzogtum Hessen, Deutschen Reiches, und kann dieser nicht entzogen werden, weil ich diese durch Abstammung, und Geburt, in Wiesbaden erhalten habe.

Die Bundesrepublik in Deutschland bestätigt gemäß GG Art. 116 Abs. 2 diese frühere Staatsangehörigkeit des Bundesstaates Hessen im Deutschen Reich und hat sie zu respektieren, weil ich ein Abkömmling eines früheren Staatsangehörigen aus dem Deutschen Reich, deren Abkömmlinge wiederum ihre Staatsangehörigkeit aufgrund willkürlicher Umgestaltung des Staatsangehörigengesetztes politischer, rassistischer oder religiöser Gründe in der Zeit des NaZi- Regimes vom 30. Januar 1933 und dem 08. Mai 1945 entzogen wurde, ich meinen Wohnsitz in Deutschland genommen habe und mit meiner Unterschrift unter dieses Dokument nun meinen entgegen gesetzten Willen zur Ausbürgerung aus meiner Heimat und zur Glaubhaftmachung „DEUTSCH“ zum Ausdruck bringe.

Die zuständige Verwaltungsbehörde der Bundesrepublik in Deutschland ist selber nicht im Stande oder gewillt, die tatsächliche Staatsangehörigkeit im Sinne einer Substantivbezeichnung eines existierenden Staates und im Sinne des StAG § 1 für mich, dominik, Mann aus der Sippe müller festzustellen bzw. verleiht nach NaZi- Gleichschaltungsgesetzen die Glaubhaftmachung „DEUTSCH“ die nach weiteren Gleichschaltungen die Staatenlosigkeit bedeuten und muss nun gem. GG Art. 116 Abs. 2 i.V.m. StAG § 31 den hiermit zum Ausdruck gebrachten, entgegen gesetzten Willen meiner damit entstandenen Ausbürgerung aus dem Deutschen Reich respektieren.

Meine Zugehörigkeit zur Bundesrepublik in Deutschland und zur Europäischen Union und der damit verbundenen Glaubhaftmachung „DEUTSCH“ als vermeintliche Staatsangehörigkeit ist daher nichtig!

Ich verzichte gem. StAG § 17 Abs. 1 Punkt 3 auf diese Glaubhaftmachung „DEUTSCH“ und bleibe bei meiner früheren, durch Abstammung erworbenen Staatsangehörigkeit des Großherzogtums Hessen Deutsches Reich, da die Entziehung der früheren Staatsangehörigkeit völkerrechtlich und wegen der Abstammungs- und Geschlechtslinie unmöglich und unzumutbar ist und zudem die Anwendung von NaZi- Gesetzen bedeutet.

Mein Verzicht auf die Glaubhaftmachung „DEUTSCH“ und auf den Personen/Personalstatus eines Menschen ist mit dieser Urkunde als Willenserklärung für mich, dominik  Mann aus der Sippe müller hiermit schriftlich erklärt worden.

Entsprechend § 5 EGBGB geht nun meine Rechtsstellung als Deutscher vor.

Die Glaubhaftmachung „DEUTSCH“ geht gem. StAG § 17 auch dadurch verloren, das der rechtswidrige Verwaltungsakt durch meine Nichterklärung mit einer Zwangsverordnung in der Glaubhaftmachung „DEUTSCH“ zurück zu nehmen ist. Ein rechtswidriger Verwaltungsakt und seine Folgen ist dem VwVfG § 44 § 48 zu entnehmen. Mit der Nichtaufklärung der Behörden des Menschen dominik, Mann aus der Sippe müller bei seiner durch arglistige Täuschung der Verwaltung der Bundesrepublik in Deutschland, hervorgerufen Beantragung des Personal Ausweises / Reisepasses, ist ein rechtwidriger Verwaltungsakt entstanden. Mit diesem rechtwidrigen Verwaltungsakt wird gegen die HLKO, gegen den Sinn der Artikel 16, 116/2 und gegen 139+ Grundgesetz für die BRD verstoßen und nach den vollumfänglichen gültigen SHAEF- Gesetzen und SMAD- Befehlen in unzulässiger Weise NaZi-Recht in Anwendung gebracht. Vorliegende Verwaltungsakte sind aufgrund von unrichtigen oder unvollständigen Angaben der Behörden der Bundesrepublik in Deutschland erlassen worden. Diese sind ganz mit Wirkung für die Zukunft und Vergangenheit zurückzunehmen. Damit wird die Zugehörigkeit zur Bundesrepublik in Deutschland und in der Folge zur Europäischen Union mit Wirkung für die Vergangenheit aufgehoben..

Ausdrücklich widerspreche ich folgenden drei Treuhandgesellschaften, die bei meiner Geburt errichtet wurden:

  • Ich wiederspreche der ersten päpstlichen Bulle „Romanus Pontifex“ aus dem Jahre 1455
    1a. Ich wiederspreche der zweiten päpstlichen Bulle „Aeterni Regs“ aus dem Jahre 1481

  • Ich wiederspreche dem Verkauf meines Geburtszertifikates als Anleihe an die private Zentralbanken aller Nationen
    2a. Ich wiederspreche dem See-kanonischen Recht (Richter ist Bankier)

  • Ich wiederspreche der päpstlichen Bulle aus dem Jahre 1540, die Bildung der Treuhandgesellschaft bei der Erstellung meines Taufscheins
    3a. Ich wiederspreche dem talmudischen Gesetz (Richter ist Priester)

DAMIT WIDERSPRECHE ICH ALLEN DREI FORMEN DES TREUHANDS, DIE OHNE MEINE KENNTNIS ODER BILLIGUNG, UNTER DEM TATBESTAND DER ARGLISTIGEN TÄUSCHUNG GEBILDET WURDEN, UM MICH SYSTEMATISCH ZU VERSKLAVEN UND ZU BERAUBEN:

HANDELSRECHT (RICHTER IST SCHIEDSRICHTER)

SEE-KANONISCHES RECHT (RICHTER IST BANKIER)

TALMUDISCHES GESETZ (RICHTER IST PRIESTER)

Die Registratur, die Erstellung einer Registratur- Nummer, sowie die Eintragung meines Namens, kurz nach meiner Geburt, bewirkten den Verlust des Rechts auf Besitz. Mein Name also bis zum Wiederspruches, eine (drei) Treuehandgesellschafte(en), die ohne mein Wissen und oder Zustimmung gebildet wurden und dem Pabst gehören. Die Benutzung meines Namens ist Folge dessen die Ausübung der Tätigkeit eines Treuhänders mit allen Haftungsfolgen. Es besteht somit der Tatbestand der arglistigen Täuschung und Raub.

Die BRD ist eine Firma mit D-U-N-S 341611478 Bundesrepublik Deutschland GmbH. Alle sogenannten Ämter, Gerichte, Behörden, Finanzämter, Polizei…. sind Firmengebilde, die dem internationalen Handelsgesetzbuch unterliegen“ dem Uniform Commercial Code (UCC).

Zu dem internationalen Handel gehören alle Finanzämter, Gemeinden, Regierungen und Banken. Banken unterliegen den Zentralbanken und diese wiederum der Federal Reserve Bank, die der Kirche angehört. Nachweis hierfür: https://www.upik.de/upik_suche.cgi?new=1

Somit gibt es in der Bundesrepublik Deutschland derzeit keine amtlichen Stellen. Es herrscht staatliche Gesetzlosigkeit. Es gilt immer noch die Verfassung des Deutschen Reiches 1871 – 1918. Nach Kapitulation der Deutschen Wehrmacht 1945 ist noch kein Friedensvertrag ausgehandelt worden. Es gibt keine vom Volke gewählte Verfassung für die BRiD, auf deren Grundlage rechtsgültige Gesetze erlassen werden können. Alle sogenannten amtlichen Personen sind daher Privatpersonen und für ihre Handlungen voll in der Haftung. Die BRiD wird verwaltet von der Alliierten Besatzungsmächten.

Aus diesen Gründen habe ich mich am 19.10.2015 in die Selbstverwaltung begeben.

Zusatzerklärung:

Es wird darauf hingewiesen: Sollte sich in der Erklärung auf das Grundgesetz für die BRD sowie diesem vorangestellte und nachfolgende Gesetze bezogen werden, so ist dies keine Anerkenntnis einer Rechtsverpflichtung meinerseits, sondern ein Hinweis darauf, wie bei Geltung jener zu verfahren wäre. Die Kenntnis folgender Gesetze wird vorausgesetzt:

Die Haager Landkriegsordnung, Haager Apostille, die Bereinigungsgesetze für Besatzungsrecht und damit die alliierten SHAEF- Gesetze und SMAD- Befehle, die Menschenrechtserklärung der UN und die Europäische Menschenrechtskonvention und ebenso in Bezug auf die Rechtsebenen im Verhältnis zu Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und den Länderverfassungen des Vereinten Wirtschaftsgebietes.

Da sich alle Banken, Regierungen, Behörden, Firmen…. Weltweit am 25.12.2012 zwangsvollstreckt haben, siehe z.B.http://de.scribd.com/doc/118067922/PARADIGM-DOCUMENT-FROM-THE-TREASURY-FINANCE-AG-INDUSTRIESTRASSE-21-CH-6055ALPNACH-DORF-SWITZERLAND

oder http://i-uv.com/oppt-international/german-oppt-website/ oder viele andere offizielle Seiten, gibt es weltweit nur noch natürliche Menschen, die frei nach UCC- Handelsrecht, Universal Law und Common Law miteinander leben und handeln.

Wiesbaden, den 19.10.2015
Mensch dominik
Without Prejudice UCC 1-308
dominik, Mann aus der Sippe müller

Natürlicher Mensch

Print Friendly, PDF & Email